Netto

Prosieben ist ja Vorreiter in Sachen „innovative Werbeformate“. Im Bereich Nervfaktor haben die M√ľnch’ner Amis damit das niveaufreie RTL weit hinter sich gelassen.

Als Beispiel etwas Harmloses (die gleichen Messungen w√§hrend eines Top-Films oder eines Raab-Events d√ľrften drastisch abweichende Ergebnisse liefern): Die Simpsons. Dauerbrenner und seit Jahren bei Prosieben im Programm. Abends ab 18:07 Uhr hei√üt das in Doppelfolgen: 60 Minuten Animationsspa√ü.

Oder auch nicht. Um 18:36 Uhr startet die zweite Folge. Neun Minuten sp√§ter, um 18:45 Uhr, der Werbebreak. 16 externe und vier Prosieben-Spots sp√§ter und damit nach genau 7 Minuten 50 Sekunden ist der Werbespuk vorbei. Kleines Rechenexempel: Eine Folge dauert laut Programm etwa 30 Minuten. Ein Viertel davon wird f√ľr Werbung genutzt, davon wiederum ein F√ľnftel f√ľr Programmhinweise, n√§mlich ziemlich exakt 90 Sekunden. Nutzt niemandem was, hat mich nur selbst mal interessiert.


Das Farbtestbild der European Broadasting Union. Hat nix mit dem Artikelinhalt zu tun, macht ihn nur sch√∂n bunt …

3 Reaktionen zu “Netto”

  1. OpaRolf

    Das ist der Grund, warum ich mir einen HDD Receiver angeschafft habe. Jetzt kann ich mir die Filme, die mich bei den Privaten interessieren (ja, es gibt auch dort ab und zu sehenswerte Filme!) anschauen. Einfach die Werbung wegschneiden und man kann ihn Ruhe und ohne Unterbrechung (es sei, es klingelt das Telefon oder es meldet sich die Blase)ein Film geniessen. Es lebe die Technik!!

  2. uli

    @Opa: Mein Ziel, bisweilen muss noch der gute alte VHS-Rekorder herhalten. Der hat mindestens 10 Jahre und 2 Kopftrommeln (wg. schnellem Vorlauf) auf dem Buckel.

  3. virra

    Ach ‚Äď man kann die Kopftrommeln auswechseln zu einem Preis, der unter dem f√ľr die Anschaffung eines Neuger√§tes liegt? Das muss ich mir merken, habe n√§mlich auch noch so ein Ger√§t in Benutzung.