Du holst lieber

Es scheint, als wenn mein Lieblings-DHLer Urlaub oder einen sehr sehr schlechten Tag hatte. Seit Tagen warte ich auf ein Nachnahmepaket, das es mir erlauben w√ľrde, meinen Drucker wieder vollst√§ndig zu nutzen. Und siehe da: Es ist … da. Da irgendwo.

 Ich war Zuhause, und ja, es gab keine Benachrichtigung. F√§ngt das schon wieder an, Post?

3 Reaktionen zu “Du holst lieber”

  1. Robert

    √Ąhnliches ereilte mich vor 2 Monaten. Ich hatte Urlaub und eigentlich gar nicht mit dem schnellen Versand meines Paketes gerechnet. Wie auch immer, auf jeden Fall habe ich mich den ganze Montag Morgen mit lernen vergn√ľgt, bei einer kurzen Getr√§nkeholpause gegen 14:00 habe ich dann gleich den Briefkasten geleert wo mir dann diese Orangefarbene Benachrichtigungskarte in die H√§nde gefallen ist. Gegen 11:00 h√§tte man mich nicht angetroffen… Ein beherzter Blick auf meine Klingel verriet mir, alles in Ordnung.
    Als ich dann das Paket einen Tag später bei der Post abgeholt habe, konnte ich mir ein entsprechendes Kommentar nicht verkneifen.
    Anscheinend werden solche Bedenken aber ernst genommen, denn gleich am n√§chsten Morgen klingte dann ein DHL Mann an der T√ľr, der sich f√ľr diesen „Ausrutscher“ entschuldigte… (Kein Scherz). Es gibt doch noch wenig H√∂flichkeit und solange es nicht mehr wird, nutze ich weiter die Packstation… (sorry f√ľr den langen Comment ūüėČ

  2. Alfred Lohmann

    Wenn ich wenigstens so einen Zettel hätte Рaber die einzige Info, dass das Paket da ist, wo es jetzt ist, steht im Netz, beim DHL-Trackback. Sowas ist Mist.

  3. bibib

    ach… von einer √§hnlichen g’schichte kann ich auch ein liedchen singen.
    zuerst netfoto in vorarlberg. ich bestelle √ľber netfoto ein leinwandbild und, weil ich das erste mal bestelle, 20 gratisbilder. klar, dass das nicht in einer bestellung zusammengefa√üt wird, w√§re organisatorisch zu viel verlangt. einen bzw. drei tage sp√§ter erhalte ich ein mail mit der ank√ľndigung, dass meine produkte auf die reise geschickt wurden. ich freue mich und warte. warte. warte. nix kommt an. irgendwann viel sp√§ter dann ein mail: dpd hat mich an der angegebenen adresse nicht gefunden, die produkte wurden zur√ľck nach vorarlberg gebracht (anm: ob vorarlberg noch zu √∂siland geh√∂rt, dar√ľber l√§√üt sich immer streiten. schlie√ülich steht ein monster von einem berg dazwischen). nach kurzem √ľberlegen die erkenntnis: mein name steht nicht an der klingel. (die post hat mich bisher immer noch gefunden, woher soll ich wissen, dass dpd ausliefert…) also namen draufgeklebt, mail geschrieben und wieder eine ewigkeit gewartet. und weil ich tags√ľber nicht erreichbar bin, erreicht mich auch nur ein zettel an der t√ľre (immerhin! ein zettel) mit der nachricht, dass mein paket im gesch√§ft im erdgescho√ü abgegeben wurde. jetzt nur noch die h√ľrde nehmen, und den gesch√§ftsinhaber zu den gesch√§ftszeiten anzutreffen! wie gesagt, tags√ľber bin ich ja nicht da… nach einigen erfolglosen bem√ľhungen gelingt auch das – und dann erreicht mich die n√§chste mail: das angek√ľndigte belegexemplar konnte nicht zugestellt werden, weil gls meine anschrift nicht gefunden hat…..
    ich sag nie mehr was gegen die post. gelber zettel im kasten, und die sache hat sich.