Arbeiter

Meine schulische Laufbahn ist ja nicht gerade von“Erfolg“ gekr√∂nt – zu sp√§t habe ich gemerkt, dass zu guten Noten auch sowas wie Ehrgeiz geh√∂rt. Ich war nicht faul, mir war das schlicht egal.

Meine Eltern waren einfache Arbeiter. Die Familie m√ľtterlichseits war so. Meine gro√üe Schwester: Arbeiterin. Gab’s jemand mit einer Ausbildung vor mir? Ich wei√ü es nicht.

So kam ich von der Grund- auf die Hauptschule, wie sich das geh√∂rt f√ľr einen Arbeitersohn. Da gab es dann einen kleinen Hoffnungsschimmer: Ich k√∂nnte zur Realschule wechseln. Aber dann wollte ich lieber bei meinen Freunden sein (leichte Parallelen zu „Good Will Hunting“ bestehen darin, dass Will einen gut bezahlten Job ausschlagen will, um mit seinem besten Kumpel lieber auf dem Bau zu arbeiten, da Bier zu trinken und alt zu werden). Anders als Will bleibe ich bei meinem Plan, unauff√§llig Hauptsch√ľler zu sein.

Neidisch bin ich trotzdem auf die Gymnasiasten. Welches Wissen die vermittelt bekamen. Welchen Zugang zu Infformationen …

Vergangene Woche treffe ich Heidi hier, die als Freiwillige arbeitet. Wir erzählen, sie ist eine St. Berhardinerin, wir haben viele gemeinsame Namenserinnerungen Рlogisch: Wir wohnten ja im selben Kaff. Und dann macht sie mir ein Tablett fertig (oder Kaffee, Heidi?) und ich denke leicht grinsend: Das hättste dir auch nicht träumen lassen, Alf, mal von nem Gymnasiasten bedient zu werden. Sagte ich ihr aber auch so.

3 Reaktionen zu “Arbeiter”

  1. phager

    :^D))) und was sagte SIE?

  2. Heidi

    es war ein tablett, h√ľbsch angerichtet mit mittagessen (sauerkraut mit kartoffelp√ľ), und √ľbrigens st. bernhardinerin ohne abi. das heisst auch normal
    arbeiterin :))).
    nat√ľrlich bekamen wir auf dem gymnasium wissen vermittelt, stellt sich nur die fragen, ob mans wissen wollte. mir fehlte teilweise wohl der n√∂tige
    ehrgeiz.

    Edith sagt:
    Verw√∂hnte G√∂ren … Ich h√§tt was drum gegeben … ūüėČ

  3. phager

    „… stellt sich nur die fragen, ob mans wissen wollte. mir fehlte teilweise wohl der n√∂tige ehrgeiz.“

    kein einzelschicksal … *hand reich* :^D)))