Nicht nur gut

Es soll bitte niemand glauben, ich wäre jetzt ein Ausbund an Abgeklärtheit und Ruhe und Weisheit und so.

Ich lebe in einer Grenzsituation. Bin nach wie vor gerne lebendig und verhalte mich deshalb mitunter seltsam (wie ich dachte). Je nachdem neige ich zur leichten Cholerik, Ungerechtigkeit, Sturheit (Erbe meines Papas), von Mama hab ich wohl den Hang zu sch√ľtterem Haar und Lungenkrebs. Damit muss meine Familie auch umgehen k√∂nnen, und bislang machen sie das fantastisch. Sie lassen das zu, ohne das zu sehr oder zu wenig zu beachten. Wie Uli und Jost unabh√§ngig voneinander meinten: Ich hab mich da nicht sehr ver√§ndert. Wie beruhigend. Der Punkt ist, dass ich das auch f√ľr mich zulassen muss. Ich sehe aus wie ein verdammter Buddha, aber ich lebe, habe Gef√ľhle. Die m√ľssen gelebt werden. Anders geht’s nicht.

3 Reaktionen zu “Nicht nur gut”

  1. TheLastZolex

    Du bist und bleibst ein aussergewöhnlicher Mensch, der, wie alle anderen Menschen auch, das Recht hat mal stur, cholerisch oder ungerecht zu sein!

    Die Tatsache, dass Du das relefktieren kannst, macht es nicht zu einem persönlichen Makel sondern zu persönlicher Größe!

    Und so schlimm kannst Du auch nicht sein, daf√ľr gibt es hier zuviele Leute, die Dich lieben! ūüôā

  2. Alfred Lohmann

    Mann, ey … jetzt h√∂rt doch mal auf mit sowas. Ich wei√ü ja gar nicht mehr, wo ich hingucken soll. Pe. Sach was.

  3. bibib

    lastzolex kennt dich nicht pers√∂nlich …. *breitgrins*
    *lastzolex wink*