Glaube ist alles

Und wieder wird ein Mensch wegen der satirischen Kritik an einer Glaubensrichtung verfolgt und mit dem Tode bedroht. Diese Isl- Moment. Warte. War ja anders. War ja so:

Glaubenskrieg in Deutschland: Wegen eines papstkritischen Liedes wird der evangelische Pfarrer und Liedermacher Clemens Bittlinger von katholischen Fundamentalisten mit Morddrohungen attackiert und im Internet w√ľst beschimpft. Die Polizei nimmt die Drohungen ernst.

Ein ganz ein b√∂ses Lied hat der Clemens da geschrieben. Wegen dem AIDS und so, und weil der Papst andere Religionen nicht anerkennt. Grund genug f√ľr die Kirchenbankknieer, auf einen neuen Kreuzzug zu gehen und den Clemens zu verdammen.

In Drohschreiben wird der Songschreiber als „dreckige Protestantensau“ bezeichnet, andere halten ihn f√ľr „vom Teufel besessen“, einen „Stinker“ oder beklagen, keine „Aggressionen“ gegen ihn „rauslassen“ zu k√∂nnen. Die hessische Polizei nahm die Drohungen so ernst, dass sie ein Konzert unter Polizeischutz stellte und eine verd√§chtige Postsendung an ihn von einer Spezialeinheit √∂ffnen lie√ü.
Quelle: Spiegel online

Sag mir noch mal jemand, wir m√ľssten vor allem Angst vor den Islamisten haben.

5 Reaktionen zu “Glaube ist alles”

  1. virra

    Was erwartest du von einem Haufen, der einem mittelalterlich anmutenden Ritus mit haneb√ľchenen Dogmen sein Seelenheil anvertraut? Dass die keine Hexen mehr verbrennen kommt nur daher, dass es heutzutage von der Mehrheit nicht mehr geduldet w√ľrde. Weil die Mehrheit eben zwar auf dem Papier r√∂misch-katholisch ist, de facto aber ihren eigenen Kram √ľberhaupt nicht glaubt. Sozusagen ungl√§ubige Gl√§ubige also.

  2. OpaRolf

    Wir m√ľssen Angst vor allen Fundamentalisten haben – egal, ob sie an Allah, Gott, Jahwe, Manitou oder den gro√üen K√ľrbis glauben. Diese Unpersonen sind in meinen Augen geistig zur√ľckgebliebene, gef√§hrliche Spinner, bei denen die Gehirnw√§sche 101% funktioniert hat.

  3. Robert

    Man sieht mal wieder deutlich: Glaube versetzt nicht immer nur Berge. Eigentlich lasse ich jeden nach seiner Passion, wenn unschuldige dabei zu schaden kommen, ist das nat√ľrlich nicht gut. Der evangelische Pfarrer darf sich dar√ľber aber nicht wundern, wer im Glashaus sitzt und mit Steinen wirft, trifft auch schon mal eine Scheibe.

  4. virra

    Ich steh‘ ja, wenn es denn schon eine Religion sein muss, eher auf die, die jede Menge G√∂tter kennen. Die sind irgendwie einfach besser drauf als diese Monotheisten.

  5. Alfred Lohmann

    Da verweise ich doch gern noch mal auf CO 08, in der ich zumindest das Verhältnis einiger Religionen zum Tod und Sterben gezeigt habe. Und in dem Zusammehang bin ich größter Fan der Buddhisten und Zen-Buddhisten. Keine Götter, nur Philosophie. :neo: